23.09.2019

LR Global Kids Fund feiert 10-jähriges Jubiläum

Sozial, partnerschaftlich und verlässlich – diese Werte zeichnen den LR Global Kids Fund (LRGKF) seit seiner Gründung am 15. September 2009 aus. Innerhalb der letzten zehn Jahre hat sich der Hilfsverein von LR Health & Beauty aus dem kleinen, westfälischen Ahlen zu einer weltweit agierenden Organisation entwickelt, die bis heute zahlreiche Projekte in mehr als 23 Ländern unterstützt hat. „Damals riefen wir den LRGKF ins Leben, um die Zukunftsperspektiven von benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu verbessern“, erinnert sich Thomas Heursen aus der LR Geschäftsführung, der zu den acht Gründungsmitgliedern des Vereins gehört. „Ich finde es klasse, dass dieser Gedanke nun schon zehn Jahre aktiv gelebt wird.“

Lokales Engagement ist eine Herzensangelegenheit

Seit seiner Gründung basiert der LRGKF auf dem gemeinschaftlichen Engagement des Unternehmens, seiner Mitarbeiter, Vertriebspartner und  Kunden. Zu den wichtigsten Meilensteinen zählen die Eröffnung der Ahlener Kindereinrichtung „Lunch Club“ (2013), die erste Teilnahme am RTL-Spendenmarathon (2016) sowie der Start der Kooperation mit „SOS Kinderdörfer weltweit“ (2018). „Es ist großartig, was der LRGKF dank seiner vielen Förderer bisher auf die Beine stellen konnte. Ich bin sehr beeindruckt davon, wie intensiv und vielfältig sich die LR´ler in den ganzen Jahren engagiert haben“, betont Andreas Friesch, Vorstandsvorsitzender des Vereins. „Während uns die Vetriebspartner immer wieder mit kreativen Spendenaktionen überraschen, geht es bei den Ahlener Mitarbeitern auch darum, einfach mal Zeit mit den Kids zu verbringen“, so Friesch weiter.

Um direkt vor der Haustür zu helfen, hat der LRGKF im Jahr 2015 das Programm „Hands On“ gestartet. Im Rahmen dieser Initiative können LR Mitarbeiter bei der Betreuung von Aktionen des „Lunch Club“ unterstützen, der als wichtige Anlaufstelle für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Ahlen gilt. Das Besondere: Die Helfer werden für die Zeit ihres Einsatzes (max. acht Stunden im Jahr) von der Arbeit freigestellt. Mehr als 50 Angestellte haben dieses Jahr bereits teilgenommen. „Ohne die tatkräftige Unterstützung der LR Mitarbeiter wäre es nicht möglich, den Kids ein so abwechslungsreiches Programm zu bieten. Besonders in den Sommerferien freuen wir uns über jede helfende Hand“, weiß Heike Gründken, Sozialpädagogin und Leiterin des „Lunch Club“.

 

Wer sich engagiert, soll auch feiern: Tolles Mitarbeiter-Event zum Jubiläum

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens und der steilen Erfolgskurve veranstaltete der Verein am 17. September eine Jubiläumsfeier im Headquarter von LR. Hierzu waren alle Mitarbeiter geladen, die Fördermitglied des LRGKF sind oder dieses Jahr eine Hands On-Aktion mitbetreuten. Das Highlight der Abendveranstaltung gab es gleich zu Beginn mit der Erstvorstellung des neuen Imagefilmes, der passend zum Vereinsjubiläum fertiggestellt werden konnte. Darüber hinaus kamen die Gäste in den Genuss einer Fotoausstellung: Wer sich auf eine Art Weltreise begeben wollte, wurde hier fündig und konnte die eindrucksvolle Projektarbeit in 18 verschiedenen Ländern begutachten.

Aber auch der gesellige Aspekt kam keineswegs zu kurz. So wurde eigens für das Get-Together ein „Fotobulli“ aus den 70er-Jahren organisiert, in dem die Gäste lustige Schnappschüsse von sich machen konnten. Auf vier Rädern wurde auch das Essen zubereitet, denn die Bewirtung erfolgte aus einem Foodtruck heraus. „Viele Kollegen packen immer fleißig mit an, wenn es um den LRGKF geht. Mit diesem Jubiläumsfest wollten wir uns bedanken und den engagierten Kollegen etwas zurückzugeben“, sagt Miriam Link, Manager LR Global Kids Fund.

Nationale und internationale Aktivitäten zuletzt stark vorangetrieben

Seit 2009 hat der Verein über drei Millionen Euro an Spendengeldern eingenommen. Besonders erfreulich sind die Entwicklungen in den letzten Jahren: 2018 kam der LRGKF zum zweiten Mal in Folge auf Einnahmen in Höhe von einer halben Million Euro. In Deutschland unterstützt der Verein die RTL-Kinderhäuser in Ahlen („Lunch Club“), Leipzig und Stuttgart (Fördersumme 2018: 200.000 Euro). Auf globaler Ebene kooperiert der Verein seit letzten Jahr mit „SOS Kinderdörfer weltweit“. Ende August besuchte Andreas Friesch noch das SOS-Kinderdorf in Bukarest, um sich vor Ort persönlich ein Bild von der wertvollen Arbeit zu machen.